Wie es funktioniert

In diesem Jahr startet für uns die erste Anbausaison hier in Strothe. Wir wollen auf ca. 1 ha Gemüse anbauen. Zusätzlich sollen noch einige Pflanzen in unseren beiden Folientunneln wachsen und Früchte tragen. So wollen wir sowohl materiell als auch praktisch langsam in unsere Aufgaben und Vorhaben hineinwachsen. Im Laufe des Herbstes ist daher zwischen unserem Hof und dem Bio-Garten Flechtdorf (www.bio-garten-flechtdorf.de) eine gute Möglichkeit zur Kooperation entstanden. Einiges an Gemüse wird von den GärtnerInnen und MitarbeiterInnen des Bio-Gartens angebaut werden.

Das Gemüse werden wir in den Sommermonaten zweimal wöchentlich (in den Wintermonaten einmal wöchentlich) ernten und in den Abholraum liefern. Dort können sich alle Mitglieder ihren Teil der Ernte mitnehmen, sich treffen, Rezepte austauschen, …

Gibt es Gemüseschwemmen zu bewältigen, laden wir euch ein mit uns zusammen einzukochen, zu trocknen oder direkt auf zu essen!

Damit die Kommunikation zwischen allen gut funktioniert, gibt es eine Mitglieder Mailingliste, die über alle Termine und Aktionen informiert und vierteljährliche Mitgliederversammlungen. Natürlich sind wir auch persönlich für euch und eure Fragen da! Dazu kommt ihr am besten Freitags am Nachmittag auf den Hof oder ruft uns an.

Immer wieder gibt es gemeinsame Aktionen (Kartoffeln legen, Kürbisse ernten, Hecken schneiden,…) auf dem Hof, zu denen ihr herzlich eingeladen seid! Dann haben wir Gelegenheit uns zu treffen, gemeinsam zu arbeiten und zu feiern.

Wenn ihr euch entschlossen habt mitzumachen, dann kommt zu einer unserer Info Veranstaltungen oder direkt zu uns auf den Hof. Dann schließen wir eine Mitgliedervereinbarung ab. Schon kommt ihr in den Genuss eines Teiles der Ernte und seid Teil der Gemeinschaft.