August 2017

Mitmachtag am 26. August ab 10 Uhr
Wir wollen vor allem den Lagerkeller für das Wintergemüse vorbereiten! Es gibt natürlich auch Arbeiten auf dem Acker (je nach Wetter) oder im Folientunnel

August 2017

Die letzten Monate waren angefüllt mit Wachstum! Sowohl die Pflanzen sind gewachsen – wurden gehackt, gejätet, gepflegt – als auch wir. Wir sind ein Stück weiter in unsere Aufgaben hereingewachsen. Die ersten beiden Monate mit Gemüselieferungen an unsere Mitglieder liegen hinter uns. Es hat viel Spass gemacht und uns auch stolz gemacht unser erstes Gemüse unter die Leute und natürlich auch auf unsere Teller zu bringen!
Wir sind schwer erfreut über unsere Ernte. Fast alle Kulturen sind sehr schön gewachsen, zum Teil ernten wir riesige Früchte. Manches ist jetzt schon reif, obwohl wir es doch erst in einigen Wochen ernten wollten… Wir haben in einer schönen Aktion mit 15 Mitgliedern Sauerkraut für den Winter gemacht. Der Acker steht in schönster Blütenpracht und grünt, dass es eine wahre Freude ist. Auch die Ackerbegleitflora wächst recht gut mit, doch dank Jens´ gutem Management und tatkräftiger Unterstützung von vielen Seiten ist es unserem Gemüse noch nicht über den Kopf gewachsen.
Die Phytophtora hat unserem Kartoffelkraut den Garaus gemacht. Die Tomaten stehen trotz der feuchten Witterung noch gesund da. Einige wenige zeigen Anzeichen von Fäule. Mit Erdflöhen hatten wir in Radieschen und Rettich unschöne Begegnungen, mit den Kartoffelkäfern haben wir uns auch eine Zeit beschäftigt. Die Kohlweißlinge flattern in wunderschönem Tanz über unseren Kulturschutznetzen. Die Feldhasenfamilie hat sich an einigen Spitzköhlern gelabt. Sonst sind die Kulturen bis heute sehr gesund und prächtig anzusehen. Noch, denn wer weiß, was der viele Regen gerade bewirkt…

Solawi macht uns Freude und wir genießen die schönen Begegnungen mit unseren Mitgliedern und allen anderen Menschen, die den Weg zu uns hier auf den Hof finden. Danke an dieser Stelle an euch, die ihr zu uns kommt, um mit uns zu arbeiten und zu träumen. Ohne die vielen helfenden Hände und Herzen wäre so einiges nicht möglich gewesen!
Manchmal freuen wir uns auch schon auf den Winter, wenn es etwas ruhiger wird, wir mehr Zeit zum Durchatmen haben und alles, was liegen geblieben ist seinen Raum bekommt.

Aber vorher darf noch Einiges bewegt werden, auch in unseren Köpfen. Gerade haben wir einen Förderantrag gestellt. Denn der Falkenhof soll auch ein kultureller Treffpunkt werden. Wir wollen Raum schaffen für Dialog, Begegnug, Kunst, Musik… Wir sind gespannt, ob wir es in die nächste Runde schaffen.

Jetzt tanzen wir die Sonne herbei!